MENU BOOK
Alsik Hotel Logo Alsik Hotel Logo

Jetzt wird Jesper Kochs neues Restaurant Syttende eröffnet

Nach mehrjähriger Vorbereitung kann der Spitzenkoch Jesper Koch, bekannt aus dem dänischen Fernsehen als Meisterkoch-Preisrichter, nun endlich das Restaurant Syttende („Siebzehnte“) im 17. Stock des Hotels Alsik in Sønderborg eröffnen. Ab heute können Tische gebucht werden, und Mittwoch, den 23. Oktober um 18:00 Uhr öffnen sich die Türen zu einer undogmatischen gastronomischen Vision.

Syttende

Die sieben grünen Corian-Tische sind mit Hering Berlin, Royal Copenhagen, Robert-Welch-Besteck und Riedelglas gedeckt. Die behaglichen Bent-Hansen-Stühle passen ganz natürlich zu den warmen Farben, dem dicken Teppich und der großartigen Aussicht über die Flensburger Förde.

Die Einrichtung des Syttende folgt der gleichen Idee wie die Restaurantküche – Freiheit von Dogmen. Die Materialien, die Möbel und der Service sind von höchster Qualität, wenngleich keinerlei Ansprüche an Designtradition oder Herkunft gestellt werden. Als Ergebnis entsteht der gemütliche Minimalismus, der für Jesper Kochs gastronomische Vision künftig den physischen Rahmen bietet.

Erlesenste Zutaten

Drei Jahre lang hat Jesper Koch die Eröffnung des Syttende vorbereitet. Das Resultat ist ein Restaurant der Sonderklasse, in dem die Gäste ein edles kulinarisches Erlebnis erwartet, mit einer Vorliebe für erlesenste Zutaten.

„Im Syttende sind die Zutaten der Lebensnerv all unseres Strebens.  Wir sind im Herzen Südjütlands angesiedelt, das für seine absolut erstklassigen Rohwaren bekannt und beliebt ist, wie z.B. Marschlamm, Wildbret, Beeren, Obst, Nüsse, Kohl und unendlich vieles mehr. So stammen unsere Wachteleier aus Broager, der Honig aus Bienenstöcken an den Wiesen von Sønderborg, das Mehl aus der Skærtoft Mølle in Augustenborg usw. Wir beziehen Bärlauch, Sanddorn, Pilze, Haselnüsse, Brombeeren, Äpfel und Pflaumen aus den Küstenwäldern, den alten Gemeindewiesen und den Plantagen auf Als und in der Gegend von Sønderborg“, erzählt Jesper Koch und setzt hinzu:

„Aber unsere südjütische Versorgung und Verbundenheit ist kein Dogma.  Denn Südjütland hat freilich eine Menge zu bieten, aber es mangelt doch an Zutaten wie Yuzu, Kombu, Kaviar und Trüffeln. Im Syttende wollen wir nicht an enge gastronomische Regelwerke und Modelaunen gebunden sein, sondern stattdessen Gelegenheit haben, unsere Gäste mit kulinarischen Eindrücken und Ingredienzen aus aller Welt zu inspirieren, zu erregen und zu überraschen.“

Der Koch ist heimgekehrt

Zu einem Besuch im Syttende gehört ein Menü mit 17 Gängen, die meisterhaft die handverlesenen Zutaten kombinieren. Auch die Weinkarte bietet mit mehr als 1200 sorgfältig ausgesuchten Weinen eine außerordentliche Vielfalt. Hier finden Sie Weinsorten sowohl aus den großen klassischen Häusern als auch von innovativen, bislang unbekannten Weinproduzenten.

Die Menü- und Weinkarte sind Kreationen von Jesper Koch und seinem Executive Souschef Peter Rødsgaard.

Jesper Koch hat in einer Perlenreihe von Restaurants im In- und Ausland gearbeitet, darunter mehrere Restaurants mit zwei oder drei Michelin-Sternen. Dann ging es nach Århus, wo ihm Erfolgsgeschichten wie Brdr.  Koch, Kocherier und Det Glade Vanvid zuzuschreiben sind. Jetzt ist der Südjüte endlich nach Südjütland heimgekehrt: ins Syttende.

In die Küche des Syttende hat Jesper Koch sich Peter Rødsgaard aus Stockholm herübergeholt, wo dieser die letzten drei Jahre zum gastronomischen Erfolg des Grand Hôtel beigetragen hat, zu dem u.a. zwei Michelin-Restaurants gehören. In Peter Rødsgaards Lebenslauf erscheint auch eines der besten Restaurants der Welt, das Mirazur bei Nizza, sowie das Svinkløv Badehotel und natürlich auch einige von Jesper Kochs Restaurants in Århus. Denn eben da begegneten sich die beiden Köche vor 10 Jahren und merkten sogleich, dass sie gemeinsam etwas ganz Besonderes vollbringen können.

„Zwischen uns kommt es zu einer speziellen Symbiose, in der sich Tradition und Innovation begegnen und die Zutaten die absolute Hauptrolle spielen dürfen. Peter und ich verfolgen die gleichen turmhohen Ambitionen, und von unserer Wesensart her sind wir völlig außerstande, bei Qualität und Geschmack jemals Abstriche zu machen“, sagt Jesper Koch.

Warteliste

Wenn das Syttende nun eröffnet wird, erwartet die Gäste also ein stellares Erlebnis. Das Restaurant hat nur sieben Tische und außerdem den privaten Diningroom Chambre.

„Das Syttende ist ein ganzheitliches Erlebnis von Geschmack, Duft, äußerem Rahmen, Aussicht und Eindrücken, und jeder Tisch ist einzigartig. Bei der Erlebnisqualität für den einzelnen Gast werden wir keine Kompromisse machen“, sagt Jesper Koch.

Daher steht zu erwarten, dass rasch eine Warteliste entsteht, wenn das Syttende heute Reservierungen anzunehmen beginnt. Ein Abend im Syttende mit 17 Gängen einschl. Weinmenü kostet ab 2.500,- DKK pro Gedeck. Das Restaurant ist von Mittwoch bis Samstag geöffnet.

Syttende website

 

Alsik-News